Folge 10: Über Drehbücher, Rollen und das Ende des Dramas

Wieviel Freiheit haben wir eigentlich? Allgemein, im Leben, im Kurs? Zitate wie “Das Drehbuch ist geschrieben” oder “Die Welt war schon lange vorbei” sorgen nicht nur bei denen, die sich zum ersten Mal mit Ein Kurs in Wundern befassen, für Staunen im besten Fall – für Verwirrung im Normalfall. Jeder hat sich schon mindestens einmal wie im “falschen Film” gefühlt oder den Eindruck gehabt, dass sich das alles “kein Regisseur” besser hätte ausdenken können. Wer kennt die Fragen nicht: Gibt’s solche Zufälle oder ist mein Leben wirklich, also Punkt für Punkt festgelegt, so dass ich gar keine Wahl habe? Und wenn ja, von wem? Mal kurz angenommen, es würde stimmen, was in EKIW seht: Gibt es da keine geheimen Ausgänge?
Wir versuchen nach Kräften, dieses Geheimnis in unserer Jubiläumsfolge zu lüften, der letzten im Kalenderjahr 2020. Folge 10 am Ende des Jahres 20, “kein Regisseur der Welt…” – naja, Ihr wisst schon.. 😉 Episode 10 also, die sich um Rollen, Drehbücher und vieles mehr kümmert, ist ab sofort online. Mit einem Klick seid Ihr interaktiv im “Film”. Wir hoffen sehr, dass Euch die Handlung zusagt und es vielleicht sogar ein Happy End für Euch wird! 🙂

(© Radikal Nondual 2020)

Empfohlene und gelesene Stellen

Textbuch:
T-28.I.1:6 („Welt schon vor langer Zeit vorbei“)
T-30.VII.1-3 (gelesen zum Thema „Skripte“)
T-31.VIII.2 („Wahl der Stärke Christi“)
T-31.VIII.3 („Lektionen, die du noch nicht gelernt hast…“)

Übungsbuch:
Ü-5 und 34 (wie immer… :))
Ü-41
Ü-158.3+4
Ü-169.9+11 (gelesen aus Paragraf 11)
Ü-195.4:2 („Liebe vergleicht nicht“)
Ü-Ep.6:8 („Werde dich nie ungetröstet lassen“)

Handbuch für Lehrer:
H-3.1:6 („Keine Zufälle in der Erlösung“)

Gelesene Schlusspassage:
W-169.5+6 (in Auswahl)

Musik:
,Lightful Sun‘, ‚Along The Road‘ und ‚Portrait‘. hartwigmedia.de

8 Antworten auf „Folge 10: Über Drehbücher, Rollen und das Ende des Dramas“

  1. Danke für eure Podcasts, die mich zwischendurch wieder daran erinnern, das ganze hier lockerer und mit der richtigen Portion Humor zu nehmen, da wir alle im selben Boot sitzen. Der Erfolg ist uns jedenfalls gewiss

    1. Liebe Tanja,
      danke für Dein liebes Feedback – das freut uns immer wieder zu hören! Und ja, der Erfolg und die „Heimkehr“ sind uns ganz sicher gewiss 🙂
      Alles Liebe
      David vom Team Radikal Nondual

  2. Wenn das Drehbuch geschrieben ist, wozu soll ich mich dann noch mit dem Kurs beschäftigen?
    Wo kann ich mir was ersparen?
    Oder wird das Drehbuch von einer Inkarnation zur nächsten neu geschrieben?
    Die Frage ist eigentlich nicht von mir, sondern von meiner Liebsten!
    Danke.
    Liebe Grüße aus Wien.

    1. Lieber Manfred,
      ich versuche es mit einer kurzen Antwort ohne viel „Theorie“. Stell Dir vor, Du schläfst uns hast einen fürchterlichen Alptraum. Es ist sicher, dass Du am nächsten Morgen wieder aufwachen wirst aber bis dahin sind es noch einige Stunden und Dein Alptraum dauert solange Du schläfst. Durch Vergebung und die Arbeit mit dem Kurs, kannst Du schneller aus dem Traum erwachen und musst diese scheinbar fürchterlichen Erfahrungen im Traum nicht länger durchmachen. Das Du aufwachst und der Traum enden wird, ist sicher. Die Frage ist: wie lange willst Du den Alptraum erdulden? Das Drehbuch in Deinem Alptraum ist bereits vollständig geschrieben – aber durch das Aufwachen kannst Du Dir viele unschöne Episoden einfach Sparen. Das meint der Kurs, wenn er sagt, dass er Zeit spart. Unsere Entscheidung ist es, wie lange wir weiterschlafen wollen oder irgendwann sagen: so, genug der Alpträume, mir reichts jetzt und ich will nicht mehr…
      Ich hoffe, das macht dieses abstrakte Thema etwas anschaulich. Sowohl für Dich, als auch für Deine Liebste 🙂
      Herzliche Grüße nach Wien
      David vom Team Radikal Nondual

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.