Folge 27: Über Neid, Konkurrenz und Krieg

Konkurrenz belebt das Geschäft. Neid muss man sich verdienen. Mitleid bekommt man geschenkt. Diamanten entstehen unter Druck. Wer kennt solche oder ähnliche Sprüche nicht? Wer hat es noch nicht erlebt, dass sie entweder als vermeintliche Motivation oder als klare Abfuhr benutzt zu werden?

Dahinter verbirgt sich laut Ein Kurs in Wundern eine mehr oder weniger subtil umgesetzte Agenda unseres Nicht-Freundes Ego, wie wir versuchen in unserer neuen Folge von Radikal Nondual zu beleuchten. Wir sind demnach nicht nur aufgrund unserer “Betriebseinstellung” eifersüchtig, sondern auch süchtig nach jeder Form von Konkurrenz. Vom Kampf um Posten am Arbeitsplatz, um die Gunst oder das Gewinnen von Partnern und Freunden, in Sport und Spiel bis hin zum Schlachtfeld eines buchstäblichen Kriegs: Alles, was wir als Konkurrenz und damit als Sinnbild der Trennung wahrnehmen, beschäftigt uns auf die ein oder andere Art, in der ein oder anderen Intensität, folgt aber immer demselben Zweck: Die Welt, so wie wir sie jetzt sehen, wahr zu machen und die Idee von Liebe und echter Einheit in den Bereich der Illusion zu schieben.

Wir hoffen sehr, dass Euch das Thema und der Inhalt der neuen Episode von Radikal Nondual zusagen werden. Sie ist ab sofort auf den gewohnten Kanälen verfügbar. 

© Nondual 2022

Empfohlene und gelesene Stellen

Textbuch:
T-2.IV.4:4ff. (Angst steigern hilft nicht beim Sühneprozess)
T-7.III.3 („…hat die Idee der Konkurrenz Einlass in ihren Geist gefunden“)
T-7.VIII.2 (Ego versucht, Konflikt zu erhalten)
T-8.I.3:1-3 („Jede Reaktion auf das Ego ist ein Aufruf zum Krieg“)
T-8.III.10 (Zeit, die man mit dem Ego verbringt)
T-9.VIII.2 (Größenwahn und Konkurrenz)
T-10.III.8:4 („GOTT ist nicht eifersüchtig auf die Götter, die du machst, du aber bist es.“)
T-20.IV.6:5 („Arche des Friedens“)
T-23.II (Gesetze des Chaos)
T-25.VIII.13:2ff. (Über Neid)
T-26.VII.11:7 (Nicht um zu viel, sondern um viel zu wenig bitten)

Übungsbuch:
Ü-5 („Ich rege mich nie aus dem Grund auf…“)
Ü-13 („Eine bedeutungslose Welt erzeugt ist“)
Ü-34 („Ich könnte stattdessen Frieden sehen“)
Ü-II.3.2:1 („Welt wurde als Angriff auf Gott gemacht“)

Gelesene Schlussstelle:
T-25.VIII.14 (in Ausschnitten)

Musik:
,Lightful Sun‘, ,And winter came“‚ und ‚Portrait‘. hartwigmedia.de

5 Antworten auf „Folge 27: Über Neid, Konkurrenz und Krieg“

  1. Hallo ihr 3 Engel 🙂
    Gutes Thema und die Frage von Felix zur Halbzeit, wo es bei einem persönlich noch hapert, da fällt mir einiges ein. Apropos „Halbzeit“ – ich liebe Fußball und da lasse ich mich schon manchmal ganz schön hinreißen. Da bin ich ganz und gar in der „Ego-Welt“ und wenn es um die Bayern geht, muss ich mich wirklich bemühen, dass ich mich nicht vergesse und ich muss mich zwingen, es aus der Sicht des Hl. Geistes zu sehen ;).
    Aber das ist ja wohl das kleinere Übel. Alles was gerade hier (Welt) stattfindet ist reiner Wahnsinn. Wir lassen uns jeden Tag in kleinen und großen Dingen verstricken und müssen uns immer wieder aufs Neue daraus „ent-wickeln“. Eine never ending story. Wie ihr schon so schön sagtet: wir können die Welt nicht ändern, nicht retten, es wird keinen Aufstieg geben. Es wird sich nichts ändern, aber deine persönliche Geisteseinstellung kann sich ändern – wir können unseren Geist heilen. Und je mehr ich mich damit beschäftige, umso leichter fällt es mir, den inneren Frieden zu erlangen. Dabei hilft mir der Kurs, Radikal Nondual, Ken, Gary ….usw.
    Vielleicht habt ihr mal Zeit und Lust: auf YouTube gibt es ein cooles Interview mit Kurt Tepperwein mit dem Thema: Ist Realität eine Illusion? Es hat mir sehr gut gefallen .
    Wir können und werden auch aus unserem Traum erwachen!
    Danke und ganz herzliche Grüße

    1. Hallo liebe Helga,
      ich kann ja nur vorsichtig sagen, dass einer von uns in der Reihe ein Bayern-Fan ist – also mit der Vergabe des Engel-Status bitte achtsam umgehen 😉
      Aber als langjähriger Fussball-Spieler und -Fan weiß ich genau, dass diese sportlichen Vergebungslektionen durchaus scharfe Stachel haben können … Die Sportfan-Vergebungsfolge kommt vielleicht also noch.
      Kurt Tepperwein habe ich schon mal auf youtube gesehen und fand ihn ganz interessant und der Kurskontext war auf jeden Fall hilfreich, ihn zu verstehen.
      Liebe Grüße und: „you never walk alone…“
      David vom FC Radikal Nondual 01

  2. Die Wurzel allen Übels, die Missgunst, der Vergleich ,naja der Groll eben.
    Ganz üblich, ganz menschlich,
    Hab mich wohlgefühlt in Eurer Runde als KIW Schüler, der es ganz entspannt zugeben darf, weil Vergebung unser aller Erlösungsweg ist.
    Spitze seids Alle, liebe Brüder.
    Ich danke Euch.

    1. Liebe Dorothea,
      danke Dir für Deine liebe Nachricht! Es freut uns wirklich sehr, dass Du Dich in unserer Runde wohlgefühl hast – genau so soll es sein und wir freuen uns, wenn Du auch bei den zukünftigen Runden wieder bei uns bist – ganz entspannt, ganz menschlich.
      Alles Liebe
      David vom Team Radikal Nondual

Schreibe einen Kommentar zu Helga Wolf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.